Syrien - Mythos einer "friedlichen Revolution" / Leader of the Green Committees Movement Addresses the World / Krieg gegen Libyen / Fact: Giant crime against Libya / US-Regime-Change Kampagne gegen Syrien / Al Jazeera / Tunisia’s “jasmine revolution”

Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat.
  Bertold Brecht
 26.09.18 3:45                      Postkasten |  Datenschutz |  Impressum 

Suche


Archiv

Zum Archiv von Net News Global hier klicken

Themen - Kategorie (diesen Monat/24h)

Verantwortlicher

Marcel

Gründer & Konzept

Udo Schreiber

Moderatoren

Alfred

Free Will

Folker

Heiner

HeKaTe

Jochen

Montag

Peter

Robert Seib

siouxie

Ulla

Design & Code

created by

©webbuilders.de

24.09.2018
23:31 [Sputnik Deutschland] (D)
Armut trotz Arbeit: Lebenswirklichkeit für Millionen
Eine „keineswegs kleine soziale Gruppe“ von arbeitenden Menschen lebt aufgrund niedriger Einkommen und instabiler Beschäftigung in prekären Verhältnissen. Eine Studie hat nun erstmals erfasst, wie viele Menschen in der Bundesrepublik davon betroffen sind. Die Autoren warnen vor den Folgen für den sozialen Zusammenhalt in Deutschland.
22.09.2018
19:16 [Kritisches Netzwerk] (D)
Ausrichtung der Wohnungspolitik: Was tun gegen Mietenwahnsinn?
....Am Freitag (21. 9.) veranstaltet Seehofer einen „Wohngipfel“ in Berlin. Eingeladen sind 11 Verbände der Immobilien- und Baubranche, aber als Vertreter der Mieter*innen nur der Deutsche Mieterbund (DMB) sowie DGB und IG BAU; Sozialverbände, Wohnungslosenverbände, Umweltschützer*innen… fehlen.
20.09.2018
21:47 [Kritisches Netzwerk] (D)
Der Anfang v. Ende des kirchlichen Arbeitsrechts in Deutschland!
Die Rechtsexperten des Instituts für Weltanschauungsrechts (ifw) begrüßen das Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH), das die Kündigung eines Chefarztes wegen "fehlender Loyalität" zur katholischen Kirche als verbotene Diskriminierung nach Art. 21 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union (GRCh) gewertet hat. Ingrid Matthäus-Maier, ehemalige stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Mitglied im ifw-Beirat und Sprecherin der Kampagne "Gegen religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz" (GerDIA), bezeichnete das Urteil als "Anfang vom Ende des kirchlichen Arbeitsrechts in Deutschland".
19.09.2018
11:33 [O-Ton Arbeitsmarkt] (D)
Arbeitslosenreport NRW: Freie Wohlfahrtspflege kritisiert Sanktionspraxis in den Jobcentern
Nordrhein-Westfalen gab es zuletzt wieder mehr Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger, wie aus dem aktuellen Arbeitslosenreport der Freien Wohlfahrtspflege NRW hervorgeht. Vier von fünf Sanktionen wurden aufgrund eines verpassten Termins beim Jobcenter verhängt. Die Kürzungen treffen unter 25-Jährige besonders hart. In Nordrhein-Westfalen wurde im Jahr 2017 durchschnittlich jeden Monat gegen 2,7 Prozent der 1,2 Millionen erwerbsfähigen Hartz-IV-Bezieher eine oder mehrere Sanktionen verhängt.
18.09.2018
13:56 [RT] (D)
Soziale Kälte? Berliner U-Bahnhöfe sind im kommenden Winter für Obdachlose tabu
Die Caritas kritisiert die Berliner Verkehrsbetriebe für ihr Vorhaben, obdachlose Menschen nicht mehr zum Schutz vor der Kälte in U-Bahnhöfen nächtigen zu lassen. Für die BVG verbessert diese Entscheidung die Sicherheit, die Caritas spricht von sozialer Kälte.
17.09.2018
11:59 [Neulandrebellen] (D)
Immer diese Lokführer
Die Bahn, ein renditeorientiertes Unternehmen, cancelt im hohen Norden Verbindungen. Jetzt kommen Sie bloß nicht auf falsche Ideen! Das hat doch nun wirklich nichts mit Renditezwang oder Kosten-Nutzen-Erwägungen zu tun: Nein, die Lokführer sind schuld! Das sind sie ja immer …
12.09.2018
14:50 [Neues Deutschland] (D)
Die Pfleger von heute sind die Pflegebedürftigen von morgen
In Krankenhäusern und Pflegeheimen gibt es ziemlich viel zu tun; der Pflegebedarf ist immens. Eigentlich wird jede helfende Hand gebraucht. Aus dieser Einsicht resultieren Vorschläge wie jener, Langzeitarbeitslose oder Flüchtlinge in einer generalstabsmäßig geplanten Aktion als Pflegehelfer zu verpflichten. Umbetten, Saubermachen, Löffeln und auf Klingelzeichen in Zimmer eilen – das kann ja jeder machen. Qualifikation steht bei solchen Planungen hintan, ebenso die Basics des Berufs: Werte wie Empathie oder Nächstenliebe, werden dabei nicht beachtet.
11.09.2018
11:44 [RT] (D)
Rekordzahl der Leiharbeiter in Deutschland - In den letzten 10 Jahren Anstieg um mehr als 40 Prozent
In Deutschland hat die Zahl der Leiharbeiter einen Höchststand erreicht. Ende 2017 war mehr als eine Million Menschen in dieser Beschäftigungsform tätig. Leiharbeit sei Beschäftigung zweiter Klasse, sagt Die Linke. Und diese Art der Anstellung nimmt weiter zu.
05.09.2018
12:57 [RT] (D)
Neues aus den Unterklassen: Wie der Lohnarbeitsmarkt erodiert und Statistiken manipuliert werden
von Susan Bonath - Trotz Wirtschaftsbooms wächst in Deutschland die Armut. Prekäre Arbeitsverhältnisse nehmen zu, Erwerbslose lässt der Staat im Dschungel der Statistiken verschwinden. Ein Blick hinter die schillernde Fassade des angeblichen neuen Wirtschaftswunders.
03.09.2018
16:55 [www.barth-engelbart.de] (D)
DGB zum Antikriegstag: kein Wort gegen die Kriegsoperationen der Bundeswehr
Die rechten Schirmherrn für “Rock gegen rechts”, haben mit Krieg Ihren Frieden gemacht. Dieser Titel bezog sich auf das vom Frankfurter DGB-Vorsitzenden Philipp Jacks federführend organisierte Event “gegen Rechts, für Frieden und Solidarität” am 1. September, dem Antikriegstag 2018. In diesem Artikel wurde die Haltung des Frankfurter und des Bundes-DGB zu den deutschen Angriffskriegen und Kriegsbeiträgen nicht thematisiert
16:52 [O-Ton Arbeitsmarkt] (D)
6,76 Millionen Menschen leben von Arbeitslosengeld oder Hartz-IV-Leistungen
Knapp 2,28 Millionen Arbeitslose gab es im Juni 2018. Doch mit über 6,76 Millionen lebten nahezu dreimal so viele Menschen in Deutschland von Arbeitslosengeld oder Hartz-IV-Leistungen, darunter über zwei Millionen Kinder und Jugendliche. Denn nur ein Teil derer, die staatliche Unterstützung benötigen, gilt auch als arbeitslos im Sinne der Statistik.
31.08.2018
10:33 [Gegen-Hartz] (D)
Hartz IV gestrichen: Jobcenter Kontrolleure spionierten durchs Fenster
Jobcenter Spione üben sich rechtswidrig im Voyeurismus. Wie weit die Jobcenter Spione gehen, zeigt sich in einem aktuellen Fall in Berlin. Kim K. wurde Hartz IV gestrichen, weil die Behörde der Auffassung ist, dass die zweifache Mutter sich nicht oft genug in ihrer Wohnung aufhält. Das dreiste an dem Fall: Die Prüfer übten sich als Spanner und spionierten durch ein Fenster der Erdgeschosswohnung. Das ließ die Betroffene nicht auf sich sitzen und wandte sich an die Öffentlichkeit.
9:54 [NRhZ] (D)
Regierung will mehr Elend Von Ulrich Gellermann
Heute schon im Park gewesen? Lag mal wieder ein Obdachloser auf ihrer Lieblingsbank? Im Vorraum Ihrer Bankfiliale haben sogar drei Obdachlose übernachtet? Und die rochen auch noch ungewaschen? Oder lag jüngst einer von denen tatsächlich in ihrem Hauseingang? Empörend, oder? Die machen sich breit, die ohne eigene Wohnung. Von denen gibt es inzwischen ja auch fast eine Million. Offiziell.
24.08.2018
19:43 [Aufgewacht] (D)
Neulich beim BIZ: „Nur 40.000 statt 1,5 Millionen freie Stellen“
In der Realität dürften jedoch nicht mehr als 40.000 Stellenangebote auffindbar sein, da sich pro Suchanfrage nur maximal 20 Seiten mit jeweils 20 Ergebnissen pro Seite für rund 99 PLZ-Bereiche aufrufen lassen.
22.08.2018
10:38 [Jasminrevolution] (D)
Hartz-IV-Regime: Entmenschlichung pur
Die H4-Diktatur, die den ehemals relativ gut ausgebauten deutschen Sozialstaat zerstörte, treibt viele Menschen in Verzweiflung, Zynismus, sogar Kriminalität. Wir erinnern uns: Korrupte Politiker der Grünen und der SPD unter VW-Fan Schröder, dem Medienkanzler von Bertelsmanns Gnaden, drückten H4 mit manipulierten Medienberichten durch...
15.08.2018
14:07 [Querdenkende] (D)
Das freie Truckerleben alles andere als ein Honigschlecken
Selbstverständlich hat der Globalismus seinen Preis, das wissen alle nur zu genau, und doch werden die Schattenseiten inzwischen im Alltagsleben hingenommen bzw. fallen kaum noch auf, da wir ohnehin mit viel zu vielen Problemen beschäftigt sind. Wer nimmt sich schon die Zeit, Gedanken daran zu verschwenden, wie unendlich komplex insbesondere das westlich orientierte Leben bis ins kleinste Detail durchorganisiert sein muß, um alle Verbraucher zufriedenzustellen?
09.08.2018
0:02 [Neues Deutschland] (D)
Der Sozialstaat ist unbezahlbar!
Letzte Woche ließ die Bildzeitung die Öffentlichkeit wissen, dass wir 2017 so sozial waren wie nie zuvor. Immerhin hätten wir ja auch so viel Geld in den Sozialsektor gesteckt wie nie. 36,5 Milliarden mehr als noch 2016.
28.07.2018
1:05 [Sputnik Deutschland] (D)
Über eine Million Rentner sind Minijobber – und es werden immer mehr
Paul Linke - Immer mehr Menschen im Ruhestand verdienen sich etwas dazu. Die meisten Minijobber sind inzwischen über 65 Jahre alt. Die Linke kritisiert dies scharf.
24.07.2018
22:28 [O-Ton Arbeitsmarkt] (D)
Kinder und Jugendliche: Jeder Siebte lebt in einem Hartz-IV-Haushalt
In Deutschland leben rund zwei Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in einer Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaft. In Bremen lebt sogar ein Drittel der Minderjährigen in einem Haushalt, der von der Grundsicherung für Arbeitsuchende abhängig ist. Vor allem für Alleinerziehende und kinderreiche Familien ist das Hartz-IV-Risiko erhöht.
20.07.2018
17:53 [gegen-hartz.de] (D)
Hartz IV Teilhabechancengesetz: Die Zwangsarbeit für ALG II-Bezieher kommt
Mit der großspurig als „Teilhabechancengesetz“ (10. SGB II-ÄndG) betitelten Änderung des SGB II wird de facto die Zwangsarbeit für ALG II-Bezieher eingeführt und legitimiert. Danach sollen „sehr arbeitsmarktferne“ Personen, welche seit sechs Jahren ALG II erhalten, für die Dauer von 5 Jahren zwangsweise einem Arbeitgeber zugewiesen werden.
17:52 [gegen-hartz.de] (D)
178 Millionen Euro Hartz IV Beziehern geklaut
In den letzten vergangenen zehn Jahren hat das Jobcenter eine stolze Summe von über 2 Milliarden EUR wegen verhängter Sanktionen einbehalten. Allein im Jahr 2017 wurden durch Sanktionierungsmaßnahmen 178 Millionen EUR einbehalten.
17:52 [Junge Welt] (D)
Auf Null gekürzt
Wie würden Sie das überleben? Von einer mittelalterlichen Strafe namens »Hartz-IV-Vollsanktion«. Würden Sie es gutheißen, wenn einem Mörder das Essen entzogen würde? Nein? Und doch wird diese Strafe in unserem Land rund 80.000 Mal im Monat verhängt, gegen unbescholtene Bürgerinnen und Bürger. Warum?
12.07.2018
1:43 [Neues Deutschland] (D)
Der Mindestlohn ist kein Hotspot
Kürzlich war es wieder so weit: Der Mindestlohn wurde erhöht. Mathematisch kann man tatsächlich von einer Erhöhung sprechen: Um 35 Cent soll er 2019 steigen und um weitere 16 Cent 2020. Dann liegt er bei 9,35 Euro in der Stunde. Gefühlt stellt das freilich keine Erhöhung dar, wenn man bedenkt, dass er im Januar 2015 mit 8,50 Euro an den Start ging. Damals wurde er schon als zu niedrig beziffert und in fünf Jahren wird er gerade mal 85 Cent, also exakt zehn Prozent, zugelegt haben.
1:40 [Marx 21] (D)
Mieten, Wohnungsmarkt und Kapitalismus: Der Ausverkauf der Städte
Explodierende Mieten und wachsende Wohnungsnot: Der neoliberale Umbau der Städte bedroht immer mehr Menschen. Um sich ihm wirksam entgegenzustellen, sollte man die Ursachen dieser Entwicklung kennen. Über 10.000 Zwangsräumungsklagen pro Jahr werden in Berlin eingereicht. Eine Studie der Humboldt-Universität macht den Gipfel des Verdrängungseisbergs sichtbar: Wer die Miete nicht mehr aufbringen kann, wird von der Staatsgewalt geräumt – und das immer häufiger. Doch meist kommt Verdrängung ohne Gerichtsvollzieher aus.
07.07.2018
15:39 [Miese Jobs] (D)
Befristete Beschäftigung erreicht neuen Höchststand
Die anhaltend gute konjunkturelle Entwicklung schlägt sich in steigender Erwerbstätigkeit und auch in der Zunahme sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung nieder. Die Kehrseite der Medaille: Auch die atypische Beschäftigung weitet sich aus, wie am aktuellen Beispiel Berlins studiert werden kann. In diesem Zusammenhang ist besonders auffällig, dass die Zahl der befristeten Beschäftigungsverhältnisse nicht nur nicht zurückgeht, sie steigt bundesweit dermaßen kräftig an, dass im Jahr 2017 ein neuer Höchststand erreicht worden ist.
05.07.2018
23:30 [Kritisches Netzwerk] (D)
Frauenhäuser in NRW müssen 20 % mehr Hilfsgesuche ablehnen
Frauen, die Opfer von Gewalt wurden, werden auch in Dortmund weiterhin im Stich gelassen. Im vergangenen Jahr haben die Frauenhäuser in NRW 20 Prozent mehr Hilfsgesuche ablehnen müssen als im Vorjahr. 2017 mussten in Dortmunder Frauenhaus 474 Anfragen von Frauen mangels Platz abgewiesen werden, 2016 waren es noch 320. Das Dortmunder Frauenhaus hat bei einer Einwohnerzahl in der Stadt von rund 600.000 nur 213 Plätze und 2 Notbetten für Frauen, die Opfer von Gewalt wurden.
26 Einträge
Sie wollen Ihre Artikel / Videos / Reportagen über Net News Global weiterverbreiten? Nutzen Sie unseren Postkasten.
You want to spread your news, videos or articles? Submit them!